Gentoo Archives: gentoo-doc-de

From: Jens Seidel <jensseidel@××××××××.net>
To: gentoo-doc-de@l.g.o
Subject: [gentoo-doc-de] [PATCH] Re: Rechtschreibfehler im Gentoo-Handbuch
Date: Mon, 25 Dec 2006 22:35:27
Message-Id: 20061225221850.GA4995@pluto
In Reply to: [gentoo-doc-de] Re: Rechtschreibfehler im Gentoo-Handbuch by Jan Hendrik Grahl
Hallo Leute,

On Thu, Dec 21, 2006 at 01:01:29AM +0100, Jan Hendrik Grahl wrote:
> da ich bisher nicht geantwortet hatte kann ich durchaus verstehen, dass Du die > Lust an der Mitarbeit schon verloren hast. An der technischen Seite des > Problems sollte dies aber nicht scheitern, daher hier eine kleine Erläuterung > von Dingen, die unklar waren:
nein, so schnell gebe ich nicht auf. Ich muss aber zugeben, dass ich immer wieder neue Hindernisse in Gentoo finde. So habe ich zum Beispiel in der letzten Zeit einige Mails an diese Liste geschickt, die genausogut auch an /dev/null hätten gehen können. Da ich bisher die Liste nicht abonniert habe (ist jetzt korrigiert), kam keine einzige Mail durch. Natürlich wurde ich darüber nicht informiert, wäre ja langweilig! Was solls, man kann die Mailinglistenarchive verfolgen, stimmt's? Nichts da, nicht nur, dass Gentoo keine Archive erstellt und die aufgeführten Archivseiten gentoo-doc-de nicht enthalten, nein, ich habe mich sogar bemüht, einige Archivseiten anzuschreiben, um dies zu korrigieren. Zu http://www.archivum.info/gentoo-doc-de%40lists.gentoo.org/ wurde daraufhin geantwortet (Kopie an Liste ist in /dev/null zu finden :-), dass einige Mails von Zeit zu Zeit verschwinden, so dass ich meine fehlende Mails darauf zurückführte. Na gut, ist jetzt geklärt, aber nutzerfreundlich ist das nicht!
> Zugang zum CVS ist sowohl bei gentoo.org wie auch gentoo.de möglich. Im > Idealfall ist gentoo.org exakt auf dem gleichen Stand wie gentoo.de, auch > wenn in der Praxis meist ein paar Änderungen zuerst auf gentoo.de auftauchen. > Wenn Du Dir einen CVS Account bei gentoo.de erstellst (wie hier > http://www.gentoo.de/proj/de/gtt/information.xml beschreiben) hast Du
Was denn, das geht ohne das vorher Patches gesandt und begutachtet wurden?
> Zugriff. In der Regel kriegt den Zugriff jeder, der Interesse an der > Übersetzung zeigt. Seit kurzem gibt es auch für gentoo.org anonymous Zugang, > hier: http://anoncvs.gentoo.org/
Ja, damit arbeite ich jetzt, obwohl Hinweise dazu in der Dokumentation wohl nicht schaden würde, oder? Wer verwaltet denn cvs.gentoo.de? Du, Jan? Warum gibt es keinen anonymen Zugriff darauf? Ein anonymer Zugang ist einfach ein Muss! So kann man auch arbeiten, wenn niemand auf die Anfrage nach einem CVS-Zugang reagiert und zur Not einen Fork starten.
> Außerdem hast du Möglichkeit auf gentoo.org passthru=1 an die URL anzuhängen > um das XML direkt zu erhalten.
Oh, nein! Das geht für eine Datei und auch für zwei, ich bearbeite aber immer alle Dateien mit einmal. Im Ernst, das solltet Ihr auch. Findet Ihr einen Fehler, so gibt es ihn mindestens ein paar Dutzend Mal im deutschen CVS. Also: grep ist euer Freund. Dies hat sich z.B. bei den Debian-Webseiten als sehr sinnvoll erwiesen! Da ein Großteil der Dokumentation für die verschiedenen Gentoo-Veröffentlichungen vorliegt, ist es hier noch viel, viel schlimmer! Viele komplett verunstaltete Sätze finden sich drei, vier Mal oder sogar öfters. Bei einzelnen Korrekturen ist es extrem wahrscheinlich, dass man einiges vergisst oder inkonsistent abändert. Ich bin zwar kein Freund von PO-Dateien, wenn es einzelne XML-Dateien auch tun, ich empfehle hier aber wirklich, mittels po4a oder ähnlichen Tools zu arbeiten, um gemeinsame Zeichenketten wirklich nur einmal zu erfassen!
> Das MIPS Handbuch ist mit das Dokument welches am wenigsten aktuell ist, ich > werde es wahrscheinlich auch in Kürze aus der übersetzten Liste streichen, > bis es aktualisiert ist. Das momentan noch viel zu Tun ist, zeigt auch die
Hhm, eine teilweise aktuelle Datei (eventuell mit englischen Teilen) wäre bedeutend besser, als eine verschwundene Übersetzung. Nicht nur für die Benutzer, sondern auch um neue willige Mitarbeiter zu finden (es ist einfacher, etwas fortzuführen, als neu zu beginnen). Andererseits las ich irgendwo, dass die Aktualisierung von Dokumentation sehr strikt in Gentoo geregelt ist.
> Übersicht, http://dev.gentoo.org/~grahl/trads-de.xml. Ich selber hatte dieses
> An alle: irgendwie gab es Probleme mit der Zustellung dieser Liste bei mir, > wenn ich was verpasst habe, bitte nochmal nerven :-)
Überprüft bitte einmal obiges Webarchiv auf Komplettheit, es würde mich interessieren, ob es wirklich aktuell ist oder wie viele Mails darin fehlen. OK, ich habe bisher einen kleinen Patch unter http://freenet-homepage.de/jese/gentoo-doc-de.bz2 bereitgestellt (gegen cvs.gentoo.org). Es ist erst ein extrem kleiner Teil, der vielleicht 5% abdeckt. Ihr stimmt mir aber bestimmt alle zu, dass der aktuelle Stand, mmh, sagen wir, verbesserungswürdig ist. Es fehlen tausende Bindestriche (z.B. Gentoo-System, Mips-Handbuch) und wohl noch bedeutend mehr Kommas (z.B. seit neuester Reform vor "um", bei erweitertem Infinitiv mit "zu"). Ich bin mir auch nicht immer zu 100% sicher, schlechter wird es aber definitiv nicht. Einige Fragen: *Ist &ndash; im XML-Code erlaubt? Ich fand z.B. " - " und auch " -- " aber beides wird direkt in die Ausgabe übernommen und ist damit unpassend für einen Gedankenstrich. *Wieso wird Tool nicht mit Werkzeug übersetzt? Jens -- gentoo-doc-de@g.o mailing list

Replies

Subject Author
Re: [gentoo-doc-de] [PATCH] Re: Rechtschreibfehler im Gentoo-Handbuch Tobias Scherbaum <dertobi123@g.o>
Re: [gentoo-doc-de] [PATCH] Re: Rechtschreibfehler im Gentoo-Handbuch Jens Seidel <jensseidel@××××××××.net>