Gentoo Archives: gentoo-doc-de

From: sharky <sharky2@×××.at>
To: gentoo-doc-de@l.g.o
Subject: Re: [gentoo-doc-de] UTF-8 Umlaut Problem
Date: Tue, 04 Apr 2006 19:47:36
Message-Id: 4432CD54.3050807@gmx.at
In Reply to: Re: [gentoo-doc-de] UTF-8 Umlaut Problem by Jens Gruentjes
Hallo,

war ja ganz einfach:
gnome-terminal: terminal-> zeichenkodierung festlegen -> unicode (utf8)

Danke für den Hinweis :-)

mfg
Stefan


Jens Gruentjes wrote:
> Hallo, > > ich hatte mal das gleiche Problem wie du. Du könntest mal versuchen, in dem > xterm, aus dem heraus du das Dokument mit dem vi bearbeitest, auf UTF-8 > umzustellen. Das geht unter KDE in der Menüzeile 'Einstellungen -> > Kodierung > -> Unicode(utf8)'. Dann muss ich bei mir den vi einmal schließen und wieder > mit dem Dokument, was als UTF-8 erscheine soll starten. Bei mir sind > dann die > komischen Buchstaben weg. > > Ansonsten hat Jan Hendrik mir damals gesagt, dass ich drauf achten soll, > dass > alle Anwendungen, mit denen ich das Dokument bearbeite auch mit UTF-8 > Unterstützung kompiliert sein müssen. > > Viel Erfolg > Jens > > > Zitat von sharky <sharky2@×××.at>: > >> Hallo! >> >> Aller Anfang ist schwierig heißt es ja bekanntlich, und so steh ich >> auch schon vor meinem 1. Problem. Ich hab Plugins und Einstellung für >> VIM wie auf der Homepage beschrieben vorgenommen, allerdings machen >> mir die Umlaute ziemliche Probleme. Nachdem ich z.B. ein Ü eingetippt >> habe, kann ich einige Male auf die "any key" Taste drücken bevor ich >> wieder irgendwelche Buchstaben sehe die ich eintippe. Wenn ich dann >> das Dokument testweise ins HTML Format konvertiere, ist dann nach >> diesem Umlaut ein Entsprechendes Buchstabenchaos, welches sich auch >> nur schwer in eine normale Form bringen lässt. >> Gibts da noch irgendwas was man einstellen sollte/müsste? >> Sonst gehts ja mit dem Übersetzen recht gut, nur die Sache mit den >> Umlauten ist halt etwas nervig :-/ >> >> lg >> Stefan >> >> -- >> gentoo-doc-de@g.o mailing list >> >> > > >
-- gentoo-doc-de@g.o mailing list