Gentoo Archives: gentoo-user-de

From: Uwe Scholz <nurfuernews@×××.de>
To: Gentoo Liste <gentoo-user-de@l.g.o>
Subject: [gentoo-user-de] Systemd und mit LUKS verschlüsselte home-Partition
Date: Fri, 10 Oct 2014 19:41:14
Message-Id: 20141010194110.GA22125@uwe-notebook
Hallo Gentoo-Nutzer,

da hier gerade systemd durch die Runde geht, habe ich dazu auch eine
Frage: Hat hier schon jemand erfolgreich auf systemd umgestellt, wobei
die home-Partition über Luks verschlüsselt ist?

Ich verwende diese Konfiguration _ohne_ Benutzung von LVM oder RAID auf
meinem Thinkpad T400 und bin vor einigen Wochen an der Umstellung auf
systemd mittels der Anleitung in http://wiki.gentoo.org/wiki/Systemd
gescheitert.

Zwar startete systemd einige Services beim Booten, und auch die
Aufforderung zur Eingabe meines Passwortes zum Entschlüsseln der
home-Partition während des Boot-Vorgangs erschien kurz. Allerdings
ratterten kurz danach viele Fehlermeldungen über den Bildschirm. Ich
kann mich noch erinnern, dass dann immer 30 Sekunden runtergezählt
wurden, mit der Meldung, dass auf irgendeinen Prozess (Luks?) gewartet
wird. Die Eingabe des Passwortes an dieser Stelle hat aber nichts
gebracht, der Countdown lief trotzdem weiter. Schließlich brach der
ganze Boot-Prozess in sich zusammen und ich konnte mich auch nicht als
root in eine Shell einloggen. Schließlich half immer nur ein Reboot über
die Power-Taste des Notebooks.

Leider kann ich an dieser Stelle nicht mehr die Fehlermeldung genau
wiedergeben, da alles schon eine Weile zurückliegt. Aber für den Fall,
dass ich mal Gnome testen möchte, währe systemd wohl unumgänglich und
ich würde es doch noch irgendwann gerne einmal hin bekommen.

Weiß irgendjemand Rat? Währe eine komplette Neuinstallation meines
Systems sinnvoll, mit systemd und Luks von Anfang an? Wer kann dazu
Tipps geben?

Viele Grüße und danke schon mal für jedwede Hilfe.
Uwe

Replies

Subject Author
Re: [gentoo-user-de] Systemd und mit LUKS verschlüsselte home-Partition Ralf <ralf+gentoo@×××××××××××××××××××.de>